Bitte geben Sie einen Suchbegriff mit min. 3 Zeichen ein.
Südtirol Holz ProRamus Story Innovation Fliri Dielen
Südtirol Holz ProRamus Story Innovation Fliri Dielen
Fliri Valentin

Fliri Dielen

Valentin Fliri

4.10.2018
Valentin Fliri ist Mitgründer und Geschäftsführer der Tischlerei Fliri GmbH. Der Vinschger Visionär führt sein Unternehmen nach dem Grundsatz „Qualität statt Quantität“, denn zufriedene und wiederkehrende Kunden sind die beste Referenz!
Kurz Infos
Produkt
Dielenböden für den gehobenen Innenausbau in Privat, Hotel und öffentlichen Bereichen.
Technische Angaben
Dreischichtverleimte Massivholzdiele in durchgehender Länge bis 12 Metern und Breiten bis 50 cm
Varianten
Sägefurnier und maßgefertigte Dreischichtplatten nach kundenspezifischen Anforderungen in nahezu fast allen Holzarten.
Im Interview erzählt er von seiner Faszination zum Rohstoff Holz, einer 13 Meter langen Herausforderung und warum es wichtig ist, einen direkten Kontakt zu Interessenten auf Messen zu pflegen.
Valentin Fliri ist Mitgründer und Geschäftsführer der Tischlerei Fliri GmbH. Der Vinschger Visionär führt sein Unternehmen nach dem Grundsatz „Qualität statt Quantität“, denn zufriedene und wiederkehrende Kunden sind die beste Referenz!)
Herr Fliri, besucht man die Website Ihres Betriebes so findet man sorgfältig ausgewählte Fotografien von Bäumen und deren Verarbeitung, unterstützt durch poetische Worte. Welche Beziehung hegen Sie zu dem Rohstoff Holz?
Schon seit meiner Kindheit fasziniert mich der Rohstoff Holz. Egal ob es damals der selbst gebastelte Pfeil und Bogen war oder heute die 12 Meter raumlange Diele ist. Holz ist ein einzigartiger und einmaliger Werkstoff ,der mich immer wieder begeistert aber auch immer wieder aufs Neue fordert.
Sie beschreiben die Fliri Diele mit den Worten „so lang wie der Baum und so lebendig wie sein Leben“. Können Sie uns mehr über die Besonderheiten der Diele erzählen?
Jede Fliri Diele ist ein Unikat, mit all ihren Ecken und Kanten und den ganzen Spuren eines langen Baumlebens. Von uns sorgfältig aufbereitet und veredelt, lebt sie in den Wohnräumen unserer Kunden weiter.
In Ihren Referenzen zeigen Sie viele zeitgenössische Wohnhäuser, dessen Besitzer sich bewusst für eine Innenausstattung in Holz entschieden haben. Bemerken Sie ein Umdenken und was sind die Vorteile, wenn man sich für Holz im Innenbereich entscheidet?
Einem Umdenken kann ich nicht unbedingt zustimmen. Wenn ich auf die Anfangsjahre meiner Selbstständigkeit als Tischler zurückblicke, dann hat sich in den letzten zwanzig Jahren sehr viel verändert. Dort wo wir damals Holz in Einrichtungen verbaut haben, werden heute Materialien wie Kunststoff, Glas, Stahl usw. eingesetzt. Nicht zuletzt war dies auch 2008 ein Grund, dass wir uns entschieden haben, einen neuen Weg einzuschlagen und begannen mit der Vision Fliri Diele
ArchitektInnen scheuen sich nicht vor einem ungewöhnlichen Einsatz bzw. technisch anspruchsvolleren Umsetzungen in Holz. Was war bisher Ihre größte Herausforderung?
Für uns die größte Herausforderung war die Umsetzung eines Auftrages mit Dielen von einer Gesamtlänge von über 13 Metern. Zum einen war das Beschaffen der Rohware alles andere als einfach. In der Produktion und in der Oberflächenveredelung stießen wir auf Hindernisse, die wir bis dato so nicht kannten. Zu guter Letzt mussten die Dielen auch noch per Hubschrauber auf die Baustelle geflogen werden.
Sie sind sehr oft auf Messen präsent - vor allem im deutschsprachigem Raum. Wie wichtig sind solche Zusammentreffen für Ihr Unternehmen und wie schaffen Sie es, sich von der Konkurrenz abzuheben?
Messen sind die beste Präsentationsplattform für unsere Dielen. Interessierte wollen die außergewöhnlichen Längen und Breiten nicht nur sehen und spüren, sie wollen auch die Geschichte und die Leute kennenlernen, die hinter dieser Manufaktur stehen. Wir befinden uns mit unseren Böden in einer sehr kleinen Marktnische. Wir sind nicht die richtigen Ansprechpartner für Großaufträge, wir sind aber der richtige Partner, wenn es um Sonderwünsche, Flexibilität, Qualität und Zuverlässigkeit geht.
Welches Potential sehen Sie im Südtiroler Holzsektor? Wie sieht dessen Zukunft aus?
Das Südtiroler Holzhandwerk genießt auch über die Landesgrenzen hinaus einen ausgesprochen guten Ruf. Wer sich getraut über den Tellerrand hinauszulehnen und auch einmal den Mut hat etwas neues zu probieren, der kann für die Zukunft von diesem guten Ruf reichlich profitieren.
"Holz ist ein einzigartiger und einmaliger Werkstoff ,der mich immer wieder begeistert aber auch immer wieder aufs Neue fordert."

Kontakt

Südtirol Holz ProRamus Story Fliri Dielen
Fliri Tischlerei GmbH
Handwerkerstr. 11
Taufers im Münstertal
Telefon  +39 0473 832355
E-Mail  info@fliri.it
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK